Eine Herausforderung zum Blog-Start: Erkunde 5 in 5 in 5!

555Herausforderung_AnnaReineke

Eine ganze Weile habe ich überlegt mit was für einem Artikel ich diesen Blog starten soll.
Natürlich schwebte mir etwas ganz Großes vor – vielleicht eine der Sehenswürdigkeiten, eines der Museen in OWL.
Oder lieber etwas ganz Anderes? Ein Photoessay mit Highlights der heimischen Landschaft vielleicht?
Aber: Ich habe mich dazu entschieden, diesen Blog mit einer anderen Art von BOOM zu eröffnen.

Meiner 5 in 5 in 5 Herausforderung!
5 ostwestfälische Reiseziele innerhalb von 5 Tagen, in einem Radius von nur 5 Kilometern!

Beginnend am kommenden Samstag, werde ich mir die nächsten fünf Tage spontan am Frühstückstisch überlegen, was ich wie in einem Radius von fünf Kilometern erkunden kann; Orte an denen ich bislang noch nicht war, oder an denen ich immer nur achtlos vorbeigegangen bin.

Blume am Wegesrand

Blumen am Wegesrand

Wie kommt es dazu?

Nun ja, in diesem Blog möchte ich euch nicht nur das schöne Ostwestfalen mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten vorstellen, sondern ich möchte euch (und auch mir selber!) eine kleine Lehrstunde erteilen: nämlich, dass man nicht unbedingt weit aus der eigenen Haustür gehen muss, um neue Geschichten und andere Dinge zu entdecken. Dass es auch über die eigene Heimat immer noch etwas Neues zu lernen gibt. In unserer globalisierten Welt, in der wir innerhalb weniger Stunden in den letzten Winkel der Welt jetten können, vernachlässigt man allzu leicht das Schöne im Hier und Jetzt.

Davon will ich mich selbst nicht ausnehmen. Manchmal sitze ich gelangweilt auf der Couch und beschwere mich, dass es ja hier ja leider gar nichts zu tun gibt und denke wehmütige an vergangene Urlaube — Wandertouren in Norwegen, Museumsbesuche in der amerikanischen Hauptstadt und und und. Ich reise gerne und wäre gerne den Großteil des Jahres auf Achse! Aber, ich wette hier geht es mir wie vielen von euch, ferne Länder sind leider nicht immer drin.

Truro_CapeCod_USA_Sommer2012_AnnaReineke

Solche Strände wie ich letzten Sommer auf Cape Cod gefunden habe wird man in OWL wohl leider nicht findet – muss man aber auch nicht!

Aber das ist auch gar nicht nötig! Und ich glaube auch, dass ich grundlegend falsch liege wenn ich rumjammere, dass es hier ja nichts zu tun gibt. Ich würde sogar so weit gehen zu behaupten, dass man mit ein bisschen Kreativität und Querdenken auch innerhalb eines fünf-Kilometer Radius von seiner eigenen Haustür spannende Stunden verbringen, neue Sehenswürdigkeiten entdecken, und es schaffen kann, die Heimat mit neuen Augen wahrzunehmen.

Zwar werdet ihr nicht unverhofft auf lange Sandstrände stoßen (zumindest ist die Aussicht darauf in OWL sehr gering!) oder neue, monumentale Bauwerke hinter der nächsten Ecke entdecken.
Darum geht es aber auch gar nicht! Lasst euch einfach auf die scheinbar so vertraute Umgebung ein, versucht Neues über die Geschichte und die Entwicklung eurer unmittelbaren Heimat zu lernen und versucht alles mit den Augen eines fremden Urlaubers zu betrachten.
Was würde er/sie sehen? Wahrnehmen? Riechen? Unternehmen? 

Diese Fragen werde ich in den nächsten Tagen versuchen zu beantworten und euch natürlich meine Funde (vielleicht als kleine Inspiration?) hier vorstellen!
Seid ihr dabei?

3 Gedanken zu “Eine Herausforderung zum Blog-Start: Erkunde 5 in 5 in 5!

  1. Pingback: Nach den 5 in 5 in 5: mein Urteil | Postkarte OWL

  2. Pingback: Die Tradition aufrecht erhalten: Auf Krautbundsuche | Postkarte OWL

  3. Pingback: Fotoessay: Manchmal muss man einfach nur einmal die Perspektive ändern! | Postkarte OWL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s